Gemeinde

Aktuelles

Geöffnet

Am Sonntag, 22.4.2018 öffnet die Bücherei ihre Türen:

Von 9.15 Uhr bis 11.00 Uhr können Interessierte die Bücherei anschauen, in den Regalen stöbern, sich über die Onliehe informieren oder auch Medien ausleihen.

 

 

e-learning

Eine Neuerung für alle Nutzer der Bücherei im Fohlenhof: Das große Angebot digitaler Medien wird ausgebaut:

Die Bücherei im Fohlenhof verfügt ab dem 23. April 2018 über ein ergänzendes Angebot an e-learning-Kursen, das jederzeit und überall über die Onleihe LEO-SUED abrufbar ist und somit Fortbildung nach Maß ermöglicht. Das Portal www.leo-sued.de bietet neben mehr als 44.000 eMedien zum Ausleihen jetzt auch Online-Kurse für die berufliche und private Weiterbildung an.


Das Kursangebot der Plattformen LinguaTV, IWDL – Ich will Deutsch lernen, Lecturio und des renommierten Anbieters Lynda.com umfasst Sprachlernkurse, Kurse aus den Berei-chen Wirtschaft, Steuern, Rechnungswesen und Persönlichkeitsentwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt sind Angebote rund um die Themen Computernutzung, Programmierung und Bildbearbeitung. Mit Kursen zu „Deutsch als Fremdsprache“ leistet der Programmka-talog auch einen Beitrag zur Integration, denn insbesondere Flüchtlinge können ihre be-reits erworbenen Sprachkenntnisse durch das niederschwellige Angebot vertiefen.
Voraussetzung sind ein gültiger Büchereiausweis der Bücherei im Fohlenhof und ein In-ternet-Zugang: Damit erhalten Kursinteressierte Zugriff auf das neue eLearning-Angebot der Onleihe LEO-SUED. Die Vorteile liegen auf der Hand: unabhängig von festen Kurszeiten und Ihrem Aufenthaltsort können Sie in Ihren individuellen Tempo lernen. Die Kurse sind auf digitales Lernen ausgelegt und vermitteln das Wissen über Videotutorials.

19.4.2018

Jahresbericht 2017

Das Kalenderjahr 2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Bücherei im Fohlenhof.

Hier die neuesten Zahlen im Jahresbericht 2017  .

 An dieser Stelle sagen wir allen, die in irgendeiner Weise zu diesem Erfolg beitragen, herzlich Vergelt’s Gott.

9.4.2018

Steingadener Chronik 1982

Schön ist es, wenn  eine Neuerscheinung von selbst ihren Weg in die Bücherei findet. So auch jetzt, ganz aktuell, ein weiterer Band der Steingadener Chronik. Diesmal hat sich Bürgermeister Xaver Wörle den Ereignissen im Jahr 1982 gewidmet. Vielen Dank für die Buchspende.

5.3.2018

Vorlesestunden

Die Vorlesestunden finden immer donnerstags statt. Beginn ist um 15.00 Uhr in der Bücherei.

Termine 2018:

18. Januar
22. Februar
15. März
12. April
03. Mai

Herzlich eingeladen in die Bücherei sind alle Bilderbücher-Fans bis 7 Jahre! 

Änderungen werden rechtzeitig im Mitteilungsblatt bekanntgegeben.

8.1.2018

E-Books und Medienkatalog

Die Onleihe für E-Books und E-Papers hat 24 Stunden täglich für alle Lesehungrigen „geöffnet“. Im Online-Katalog sind rund um die Uhr alle Informationen zu unserem Medienbestand verfügbar, sowohl im WebOPAC, der eine Übersicht über den Medienbestand in den Regalen ermöglicht, als auch über LEO Süd, den Online-Leseverbund für die E-Medien. In beiden Katalogen besteht die Möglichkeit, sich Medien vorzubestellen bzw. vorzumerken und Medien zu bewerten.

8.1.2018

Bücher kaufen über den Onlinshop St. Michaelsbund

Onlineshop

Wer sich immer mal wieder Bücher im Internet bestellt, könnte damit die Bücherei im Fohlenhof finanziell unterstützen: Bei einem Kauf über den Online-Shop des Sankt Michaelbundes www.michaelsbund.de kann am Ende des Bestellvorgangs die Bücherei im Fohlenhof als begünstigte Bibliothek angegeben werden. Von jeder Bestellung fließen 10% des Einkaufswertes auf unser Büchereikonto.

3.11.2017

Starke Leistung an der Leine

Die Schülerinnen und Schüler der Steingadener Grundschule und die Jugendlichen der Klasse 7M der Steingadener Mittelschule präsentierten voll Freude und Stolz das Ergebnis ihrer großen Leseaktion anlässlich des 10. Geburtstages der Bücherei im Fohlenhof. Alle zusammen packten an, um 425 Buchvorstellungen, die an der Leseleine befestigt waren, in ihrer ganzen Länge zu präsentieren. Gut, dass im Innenhof des Fohlenhofs viel Platz ist und dass auch Mitglieder des Bücherei-Teams, den Klasslehrern, die Vertreter der politischen und kirchlichen Gemeinde, Bürgermeister Xaver Wörle und Pfarrer P. Petrus-Adrian mit anpackten. 122 Kinder und Jugendliche hatten seit Oktober des vergangenen Jahres eifrig Bücher gelesen und zu jedem Werk eine Buchvorstellung verfasst. Diese wurden an der Leseleine gesammelt, die von der Bücherei durch Pfarrheim und Grundschule über 210 m gespannt war. Eifrige Leser sammelten viele Lesebänder – und auf den gelesenen und besprochenen Büchern wurde mit einem Aufkleber vermerkt, wer dieses Buch bereits gelesen hatte.
Als Anerkennung für die eifrigsten Bücherwürmer gab es einen Gutschein für das Plantsch und eine Tafel faire Steingadener Schokolade für Sophia Blon 3A (mit103 Buchvorstellungen absolute Spitzenreiterin), Johanna Müller 3A (53), Laura Schuster 3A (14), Anton Lenz 2A (11), Ida Jörg Kindergarten (10), Verena Wörz 2A (8), Pia Neumeier 2 Kombi (7), Julia Bußjäger 4A (7), Pius Jörg 2A (7) und Sarah Wolf 1a (6). Für die jüngeren Kinder ist es eine sehr beachtliche Leistung, selber Bücher zu lesen und dann eine Buchvorstellung zu verfassen, sogar einige Kindergartenkinder haben sich beteiligt und sich mit Vorlese- und Schreibunterstützung an die Arbeit gemacht. Für die eifrigsten Klassen mit großer Beteiligung an Einzellesern gab es als Anerkennung einen Büchergutschein und ebenfalls faire Schokolade zum Teilen. Darüber freuen sich die Klassen 2/3 K, 3A, 1A, 2A und 7M. Brigitte Weninger, die aus Anlass des Bücherei-Geburtstages zu Autorenlesung in Steingaden war, zeigte sich sichtlich beeindruckt über diese starke Leistung unter dem Motto „Steingaden liest“ und freute sich mit den beteiligten Kinder über die „längste Steingadener Leseleine der Welt!“
3.7.2017

Lizenzen für e-books

Derzeit können wir im Verbund LEO-SUED eBooks vieler Verlage nicht erwerben. Wir bedauern dies sehr, da wir dadurch unserem Auftrag, die Literaturversorgung unabhängig vom Medienformat sicherzustellen, nicht ausreichend nachkommen können. So ist der Preis, den wir für viele Lizenzen zahlen sollen, 2,5-fach höher als der Preis für private Käufer. Zusätzlich ist die Nutzung einer Lizenz begrenzt auf 4 Jahre und/oder maximal 52 Ausleihen. Diese in der Onleihe angebotenen Lizenzmodelle überfordern jedoch unsere begrenzten finanziellen Möglichkeiten und dies gilt selbst für einen leistungsstarken Verbund wie die LEO-SUED-Onleihe, in dem sich 53 Büchereien mit ihren Etats zusammengeschlossen haben, um für Sie ein gemeinsames, attraktives Angebot rund um die Uhr im Netz bereitzustellen.

eBooks folgender Verlage finden Sie daher leider vergeblich in Ihrer Onleihe LEO-SUED:

S. Fischer Verlag, Rowohlt Verlag, Kiepenheuer & Witsch, Droemer Knaur, Argon Verlag, arsEdition, Carlsen, Piper, Malik, Pendo, Econ, List, Ullstein, Thienemann und Berlin Verlag.

Hintergrund:

Noch immer haben die bundesweiten Onleihen das Problem, dass Leserinnen und Lesern nicht alle auf dem Markt verfügbaren eBooks zur Ausleihe angeboten werden können. Der Grund dafür war und ist die Weigerung etlicher Verlage an Büchereien überhaupt Lizenzen für eBooks zu verkaufen. Büchereien können nach derzeitiger rechtlicher Lage eBooks nicht wie gedruckte Bücher im Buchhandel zum Endkundenpreis kaufen. Stattdessen erwerben wir Nutzungsrechte zum Verleih der eBooks über einen zentralen Anbieter, die divibib GmbH. Dieses Unternehmen schließt mit den jeweiligen Verlagen Einzelverträge ab. Die meisten Verlage veräußern ihre eBooks derzeit zum einfachen Preis für den Verleih durch Bibliotheken. Diese eBooks können dann über das Portal LEO-SUED von Ihnen ausgeliehen werden. Der gegenwärtige rechtliche Rahmen und die damit verbundenen Konditionen der Bereitstellung von elektronischen Medien für Bibliotheken ist jedoch unbefriedigend und führt dazu, dass eine nicht unerhebliche Menge an eMedien dort nicht in dem Maße zugänglich sind, wie es von den Bürgerinnen und Bürgern unserer Wissensgesellschaft erwartet wird.

Wir begrüßen daher weiterführende Verhandlungen mit den betreffenden Verlagsgruppen und setzen unsere Hoffnung darauf, dass sich die Konditionen künftig verbessern.

Bücherei im Fohlenhof und

Elisabeth Kreutzkam
Dipl.-Bibl. | Landesfachstelle
Sankt Michaelsbund

9.12.2016