Tourismus & Kultur

Brauchtum und Feste

Steingadener Brauchtum und besondere Feste

Unsere Trachtenjugend
Unsere Trachtenjugend

Brauchtum und Tradition wurden in Steingaden schon seit jeher groß geschrieben.  Die Tracht ist hier noch richtiges Sonntagsgewand.

Außer der Musikkapelle Steingaden mit über 50 aktiven Musikantinnen und Musikanten erfreuen zahlreiche kleinere Gruppen die Steingadener und natürlich auch die Gäste mit musikalischen Darbietungen sowie Gesang, Schuhplattler und Volkstanz. Gleich drei Trachtenvereine mit Jugendgruppen pflegen echtes Brauchtum in der Gemeinde Steingaden – der „Almfrieden“ Steingaden, die „Lechtaler“ Urspring und die „Oberlandler“ Wies.
Der Kirchenchor ,der Männerchor Steingaden, die Zwischentöne und der Kinderchor umrahmen Festgottesdienste im Welfenmünster, veranstalten Konzerte und  singen zu besonderen Anlässen in Steingaden.

Besondere Feste und Bräuche in Steingaden im Jahreskreis:

Neujahrsanblasen

Musikkapelle Steingaden
Musikkapelle Steingaden

Bereits seit über 50 Jahren pflegt der Musikverein Steingaden die Tradition des Neujahranblasens. Die Musikantinnen und Musikanten ziehen aus, um den Einwohnern zum Jahreswechsel ein Ständchen zu spielen.

Sternsinger am Dreikönigstag

Sternsinger
Sternsinger

Am Dreikönigstag, 6. Januar, halten mehr als 50 Buben und Mädchen einen schönen Brauch lebendig. Als Sternsinger feiern die prächtig gewandeten Könige und ihre Sternträger den Festgottesdienst im Welfenmünster mit. Von dort werden sie anschließend in Gruppen ausgesandt in alle Straßen und Ortsteile der Gemeinde, um die Botschaft von der Geburt Jesu hinauszutragen und den Einwohnern Gottes Segen  zu wünschen. Dabei bitten Sie um eine Spende für die Aktion Sternsinger.

Funkenfeuer am Gagras
Funkenfeuer am Gagras

Funkenfeuer

Das Funkenfeuer  ist ein alter Feuerbrauch, der den Winter vertreiben soll. Jedes Jahr am Funkensonntag  werden die so genannten Funken abgebrannt. Mit Funkensonntag bezeichnet man den ersten Sonntag nach Aschermittwoch, also den ersten Fastensonntag.

Maibaum aufstellen

Maibaum

Den Brauch des Maibaumaufstellens pflegen die beiden Trachtenvereine „Almfrieden“ Steingaden und „Lechtaler“ Urspring.
Am 1. Mai wird der weißblau gestrichene und mit Figuren aus Tradition und Handwerk bestückte Maibaum aufgestellt und anschließend ein zünftiges Maifest mit Musik und Tanz gefeiert.
Die Wochen vorher wird der Baum an einem geheim gehaltenen Ort streng bewacht –
haben doch die Burschen aus den Nachbarorten nichts besseres vor, als nach altem Brauch den Maibaum zu stehlen!
Sind die „Diebe“ erfolgreich, wird das gute Stück erst nach Einigung über die Höhe der Auslöse an  Brotzeit und Bier wieder zurückgebracht und feierlich übergeben.

 

 

Gauwallfahrt des Oberen Lechgauverbandes zur Wieskirche

Gauwallfahrt
Gauwallfahrt

Gauwallfahrt des Oberen Lechgauverbandes zur Wieskirche
und Wieser Gartenfest.

Traditionell treffen sich alljährlich am Pfingstmontag die Trachtler des Oberen Lechgauverbandes zur Gauwallfahrt zum Gnadenbild des Gegeißelten Heiland auf der Wies.

Um 9.00 Uhr ziehen die Trachtler mit ihren prächtigen Vereinsfahnen von der Landvolkshochschule auf dem alten Wallfahrtsweg zur Wieskirche und feiern Gottesdienst (9.30 Uhr).

Anschließend laden die Wieser Trachtler und Schützen alle Wallfahrer und Besucher zum Wieser Gartenfest ein, wo dann bei zünftiger Musik, gutem Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen, bis zum Abend gefeiert wird.

Besondere Wiesfeste und Wallfahrten zum Gegeißelten Heiland auf der Wies
Ausführliche Informationen finden Sie unter www.wieskirche.de
Wallfahrtskuratie Wieskirche, Tel. 08862-93293-0

Fronleichnam

Prozession

An Fronleichnam findet nach dem Festgottesdienst im Welfenmünster die traditionelle Prozession durch die Straßen des ehemaligen Klosterdorfes statt. Betend ziehen die Prozessionsteilnehmer - der Priester unter dem Traghimmel, die Kommunionkinder, die Trachtenvereine mit ihren Jugendgruppen und Vereinsfahnen sowie die übrigen Gläubigen - zu den wunderschön mit Blumen  geschmückten Altären in der Kissingerstraße und am Marktplatz. Dazwischen ertönen festliche Klänge der Musikkapelle Steingaden.

St. Ulrichsritt zum Kreuzberg

St. Ulrichsritt
St. Ulrichsritt

Nach altem Brauch, der auf ein Gelübde in der Pestzeit zurückgeht, findet alljährlich am Sonntag nach dem Ulrichtag (04. Juli) der St. Ulrichsritt statt.

Die Reiter aus der Gemeinde Steingaden treffen sich um 9.00 Uhr auf dem Marktplatz zur Prozession zu der kleinen Kirche auf dem Kreuzberg, 3 km  südlich von Steingaden.

Unterwegs stoßen die Reiter aus den umliegenden Gemeinden dazu, sodass es weit über 100 Reiter sind, die auf der Wiese unterhalb der Kreuzbergkirche in heimischer Tracht mit ihren liebevoll geschmückten Kaltblutpferden zum Festgottesdienst mit anschließender Segnung der Pferde zusammenkommen.

Programm:  

  • 09.00 Uhr Aufstellung auf dem Marktplatz Steingaden
  • 09.15 Uhr St. Ulrichsritt zum Kreuzberg unter Voranmarsch der Musikkapelle Steingaden
  • 10.00 Uhr Festgottesdienst und Segnung der Pferde auf der Wiese unter der Kreuzbergkirche, anschließend Umritt um die Kirche.

Martinsfeier mit Laternenzug

Martinszug
Martinszug

Am Namenstag des Hl. Martin, dem 11. November, sind alle Kinder und ihre Familien eingeladen, sich an diesen bekannten Heiligen zu erinnern und sich zum Teilen anregen zu lassen.

Schüler stellen in einem Spiel die Lebensgeschichte des Heiligen dar. Kindergartenkinder bereichern die Feier mit einem Tanz. Der anschließende Laternenzug durch die Straßen endet im Zimmerstadel. Dort bekommen alle Kinder Martinsgänschen, die fleißige Mütter gebacken haben.

 

 

Lebende Krippe
Lebende Krippe

Heiligabend

Krippenspiel und lebende Krippe
Am Heiligabend, 17.00 Uhr, feiern die Kinder mit ihren Familien eine Kindermette im Welfenmünster.

Die Weihnachtserzählung des Evangelisten Lukas wird von einer kleinen Kindergruppe anschaulich dargestellt. Am Ende der Kindermette machen sich die Kinder mit den Hirten auf den Weg, um das Jesuskind zu finden - im Pfarrgarten bei der Krippe mit lebenden Tieren (Esel und Schafe). Hier werden noch Weihnachtslieder gesungen, bevor sich die Besucher auf den Heimweg machen.

Die feierliche Christmette im Welfenmünster findet um 22.30 Uhr statt.