Tourismus & Kultur

Welfenmünster

Ehemalige Prämonstratenserkirche - jetzt Pfarrkirche

Patrozinium: Johannes der Täufer

Welfenmünster innen
Genealogie im Welfenmünster
Steingaden
Welf VI
1147Gründung des Prämonstratenserklosters Steingaden durch Herzog Welf VI.
1176 Weihe der romanischen Kirche - die Romanik bestimmt noch heute die äußere Erscheinung der Kirche: der Bau selbst samt seiner Ornamentik, das innere Portal im Westen, Arkaden und Säulenschmuck des Kreuzgangs, Brunnenkapelle im Kreuzgang und Johanneskapelle am Eingang zum Friedhof stammen aus dieser Periode.
1470 - 1491Umgestaltung im Stil der Spätgotik durch Abt Caspar Suiter - erhalten geblieben sind aus dieser Zeit die neugebaute Vorhalle und das Netzgewölbe des Kreuzganges.
1525Brand und Plünderung im Bauernkrieg.
1530Wiederherstellung durch Abt Johannes Dimpt im Stil der Renaissance - ein schönes Beispiel dieser Einrichtung ist das Chorgestühl von 1534.
1600Verschönerung der Kirche, vor allem durch Fresken, von denen die Welfengenealogie an der Nordwand der Eingangshalle geblieben ist.
1646Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg.
1663Abschluß des Wiederaufbaus unter Abt Augustin Bonenmayr im Stil des beginnenden Barock (Stuck im Chor, in den Seitenschiffen, der Hochaltar, die beiden Seitenaltäre im Langhaus).
1740 - 1750Ausstattung des Kirchenschiffes in reichem Rokoko zur Sechshundert-Jahrfeier 1747.
1803Säkularisation des Klosters und Zerstörung vieler Klostergebäude; das Münster wird Pfarrkirche und bleibt auf diese Weise erhalten.
1955 - 1960Gründliche Außen- und Innenrenovierung unter den Pfarrern Ludwig Merk und Anton Ohnesorg und Bürgermeister Roman Wiedemann.

1967 - 1993

Neue Türflügel für alle Portale; wichtige Konservierungsarbeiten unter Dekan Volkmar Horcher in Kirche und Kreuzgang; Beginn der Außenrenovierung.

Seit Dezember 2009 befinden sich restaurierte Epitaphien von vier Steingadener Äbten wieder im Welfenmünster.
Es handelt sich um die Grabdenkmäler von Abt Vitus Mayer (1491 bis 1500; nur obere Hälfte erhalten), daneben der Doppelepitaph für die Äbte Ulrich Griespeitel (1501 bis 1523) und Johannes Dimpt (1523 bis 1535) sowie Abt Michael Moser (1535 bis 1553; aus drei großen Bruchstücken wieder zusammengefügt).

Gottesdienste im Welfenmünster  -  Info

Öffnungszeiten:
in der Sommerzeit: täglich 8.00 bis 19.00 Uhr
in der Winterzeit: täglich 8.00 bis 16.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

 

Auskunft über Gruppenführungen:
Tourist Information
Krankenhausstr. 1
86989 Steingaden

Tel. 08862/200 - Fax 6470
www.steingaden.de
tourist-info@steingaden.de